Schläuche

 

Schläuche dienen zur Löschmittelentnahme und Löschmittelfortleitung sowie zum Transport sonstigen flüssigen Medien.

  • In Abhängigkeit von ihren Durchmessern werden sie in A -, B -, C - oder D - Schläuche unterteilt.
  • Sie bestehen aus Kunstfasern oder beschichtetem textilen Gewebe.
  • Die Schläuche müssen für ihr jeweiliges Medium beständig sein und dürfen ihre Festigkeit auch in großen Temperaturbereichen nicht verlieren.
  • Für den Umgang mit gefährlichen Stoffen werden an die Schläuche zusätzliche Anforderungen gestellt.

 

Bei der Feuerwehr Laubenheim haben wir Druck- und Saugschläuche diese wir hier näher Vorstellen werden.

  1. Druckschläuche sind Schläuche, die sich im ungefüllten Zustand flach falten und rollen lassen.
  2. Sie werden zur Löschmittelfortleitung eingesetzt, sind farblich gekennzeichnet und nicht formbeständig.

Quelle: LFKS Koblenz _Ausbildunsgheft Truppmann

Rohweiß = Wasserförderung

Schwarz = Mineralölbeständig

Rot = gegen physikalische und chemische Einflüsse

Blau = Säure- und Laugenbeständig

 

Die Feuerwehr Laubenheim hat Rohweiße Schläuche, also Schläuche zur Wasserförderung.

Der Gefahrstoffzug bei der Feuerwehr Bad Kreuznach, führt zusätzlich auch andere Schlaucharten wie Rot oder Blau mit sich. Den Schwarzen für Mineralöl geeigneten Schlauch kennt man vom Mineralöllieferant, für die Ölheizung zu Hause.

 


 

Wir Unterscheiden zwischen 4 Schlauchgrößen: A - B - C - und D

 

v.l.n.r. A - B - C - D

 

A - Saugschlauch

A-Saugschlauch

Bei diesen Schlauch handelt es sich als einzigster der 4 Größen um einen Saugschlauch, was bedeutet das dieser in seiner Form beständig ist, sich nicht rollen oder falten läßt und sich somit zum Ansaugen von Wasser zur Pumpe eignet.

Der Saugschlauch ist Röhrenförmig und hat eine spiralenförmige Drahteinlage diese ihn formstabiler hält, was man deutlich auf dem oberen Bild erkennen kann.

Saugschläuche finden zum Beispiel Verwendung bei der Wasserentnahme am offenen Gewässer (Nahe) oder zum Auspumpen von Kellern oder Schächten - generell immer dann wenn gesaugt werden muss.

Innendurchmesser: 110mm          Schlauchlängen: 1,60m - 2,50m

 

 

B - Druckschlauch

B - Druckschlauch

Durch seinen Druchmesser von 75mm eignet sich der B - Druckschlauch zur Förderung großer Mengen Wasser. Eingesetzt wird er zum Beispiel zum befüllen vom Fahrzeugtank oder als Wasserleitung vom Hydrant zur Pumpe und von der Pumpe zum Verteiler. Generell kann man sagen das der B - Druckschlauch hinter dem Verteiler seinen Einsatz findet.

Es gibt aber eine Außnhame. So zum Beispiel wenn ein B-Mehrzweckstrahlrohr zum Löscheinsatz kommt. Dann muss auch der B-Druckschlauch her. Ein B-Mehrzweckstrahlrohr wirft pro Minute 400 Liter Wasser ab, dabei werden solch enorme Kräfte aufgebaut dass mind. 3 Personen zum halten benötigt werden. Setzt man einen so genannten Stützkrümmer ein - dieser zwischen Schlauch und dem Mehrzweckstrahlrohr gekuppelt wird - reduziert sich die benötige Zahl an Personen auf 2.

Innendurchmesser: 75mm          Schlauchlängen: 5m - 20m - 35m

 

 

C - Druckschlauch

C - Druckschlauch

 

Der bekannteste aller Druckschläuche. Dieser Schlauch kommt fast ausschließlich hinter dem Verteiler - für den Feuerbekämpfenden Trupp - zum Einsatz.

Ein C - Mehrzweckstrahlrohr welches am C - Druckschlauch angeschlossen wird, hat einen Wasserdurchfluss von 100 Liter Wasser pro Minute. Eine Badewanne könnten wir so, innerhalb 90 Sekunden befüllen! ...Allerdings mit kaltem Wasser.

Innendruchmesser: 52mm          Schlauchlängen: 15m

 

 

 

D - Druckschlauch

D - Druckschlauch

 

 

Dieser kleine Druckschlauch mit einem Druchmesser von 25mm findet meist nur an einer Kübelspritze seine Verwendung.

Schlauchlängen: 5m - 15m